Was wir tun und nicht lassen können.

Wir pflegen unseren Garten und helfen den Söhnen  ebenfalls in der Gartenpflege. Die Zeit mit den Enkelkindern zu verbringen bereichert unseren Alltag. Ausflüge, Reisen geniessen wir, wie auch die Mithilfe in vielen anderen Bereichen. Gratisarbeit verrichten solagen es geht! siehe auch "Chronik Käthy und Stephan"

Support für PC und Handy, Steuererklärungen, E-Banking Hilfe für Seniorinnen und Senioren, Sträucher schneiden usw.

Mitglied bei den "Chutzebruderschaft". Unser Chutzestübli im Elternhaus an der Dorfstrasse 2 eigenet sich auch für verschiedene Anlässe. Wir treffen uns jeden Freitag Abend. Bei Markus und Claire sind wir gut untergebracht. So konnten wir das Lokal nach unseren Bedürfnissen flott einrichten. Das Zusammenkommen dient uns zum Austausch von Gedanken, flotten Sprüchen, interessanten Gesprächen und wir beginnen den Abend jeweils mit einem feinen Essen  und schliessen ihn ab mit einem bodenständigen Jass.

Zum 200 Jahre Jubiläum der Harmoniemusikgesellschaft bin ich verschiedentlich engagiert. Das Fest findet mit 2 jähriger Verspätung nun doch noch statt.